Dienstag, 8. Mai 2012

Wer hätte nicht auch gerne eine eigene Karibikinsel?

Farhad Vladi hat gerade sein 3. Buch "The World
of Private Islands veröffentlicht.

Für Wikipedia sind Inseln "eine in einem Meer oder Binnengewässer liegende, auch bei Flut über den Wasserspiegel hinausragende Landmasse, die vollständig von Wasser umgeben ist, aber nicht als Kontinent gilt", für  Farhad Vladi sind sie seit den 70er Jahren Haupteinkommensquelle. Der gebürtige Hamburger mit kanadischer Staatsbürgerschaft verkauft seine kleinen Paradiese schon seit Jahrzehnten erfolgreich an Filmgrößen wie Nicolas Cage oder Johnny Depp, dem die Rolle des Piraten Captain Jack Sparrow wohl zu gut gefiel um sich nur während der Dreharbeiten seiner Filme in der Karibik aufzuhalten. 




183 Inseln und Inselatolle stehen derzeit auf Farhads Internetseite (Link) zum Verkauf. Rund 12.000 Inseln befinden sich in seinem Archiv, verteilt auf 40 Länder. Was so eine Insel kostet hängt von Lage, Wetter, Aussehen, Ausstattung, Form, Fläche und vielen anderen Dingen ab. Die günstigste Insel die derzeit zu haben ist, ist die "Eilean an Seamraig" vor der schottischen Küste. Wer dort sesshaft werden will muss bereit sein 45.000 britische Pfund (55.000€) zu bezahlen. Das ist noch ein Schnäppchen wenn man mit der "Cave Cay" Insel vergleicht, welche derzeit für 110.000.000,00$ (ca. 84,1 Mio. €) angeboten wird. Der Vorbesitzer hat diese bereits üppig bebauen lassen, ohne stark in das Erscheinungsbild oder das Ökosystem einzugreifen. Das hat den Preis enorm in die Höhe getrieben. Die Insel bietet unter anderem eine 850m lange Landebahn für das eigene Kleinflugzeug, eine tiefe Hafenanlage, eine eigene Strom und Wasserversorgung, eine Marina mit einem Zement-Schwimmdocksystem, ein dreistöckiges Hausboot, ein 21.000qm großes Haupthaus und natürlich unberührte Sandstrände am warmen Karibikwasser.



Die Cave Cay Insel liegt zwischen vielen anderen Inseln der Bahamas. Sie ist bis zu 5km lang und bis zu 2km breit. Die nächste befestigte Straße auf einer der Hauptinseln ist nicht weit entfernt.


Wer gerade leider keine Millionen auf dem Konto hat oder eine Insel nicht dauerhaft gebrauchen kann, kann auch eine Insel mieten. Die Vladi Private Islands GmbH hat auch ein breites Sortiment an mietbaren Inseln für zwischendurch zu bieten. 


Wer Staatsbürger der USA ist und für eine Insel nicht einen einzigen Cent berappen will, kann sich ggf. auf den Grano Islands Act berufen: Der Guano Islands Act ist ein US-amerikanisches Gesetz von 1856, welches US-Bürgern u. a. ermöglicht, eine unbewohnte Insel für die Vereinigten Staaten in Besitz zu nehmen, falls dort Vogelexkremente (Guano) vorhanden sind. Das Gesetz ist noch heute gültig und stellt beispielsweise einen Grund dar, warum die unbewohnte Insel Navassa zwischen den USA und Haiti umstritten ist.


Wer mehr lesen oder sich eine Insel zulegen will, kann sich durch die folgenden Links klicken:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen